Wandern auf vertrauten Pfaden II – nicht immer, aber immer wieder

Von der Leiteralm zu den Spronser Seen

Wir sind einfach gerne da oben an den Spronser Seen – es ist anstrengend, da hinzukommen, es ist meist sehr still und verwunschen dort und es ist eine der wenigen Touren, wo es nach dem Auf nicht gleich ein Ab gibt, sondern eine Art Hochebene, über die man entlang schlendern kann.

Weiterlesen „Wandern auf vertrauten Pfaden II – nicht immer, aber immer wieder“

Der Geist war willig, aber das Fleisch…

Von Vöran zum Knottnkino und zur Leadneralm

Für heute war eine ganz andere Tour geplant und es war alles vorbereitet dafür. Als jedoch der Wecker klingelte und ich vorsichtig ein Auge öffnete, fand ich es noch ziemlich dunkel. Und damit startete der Tag einfach mal zwei Stunden später. Es stellte sich jedoch bald die Frage: Und nun?

Weiterlesen „Der Geist war willig, aber das Fleisch…“

Wandern auf vertrauten Pfaden I

Von Algund über Vellau zu den Muthöfen und über Schloss Tirol zurück

Nach wenig Training in den letzten Wochen wollen wir es heute nicht gleich übertreiben, denn ein saftiger Muskelkater würde uns bei dem immer besser werdenden Wetter in den kommenden Tagen absolut nicht helfen. Wanderführer und Karten sind versehentlich zu Hause geblieben und die einschlägigen Homepages sind fein, aber für mich nicht so gänzlich inspirierend. Daher greifen wir auf Bewährtes zurück.

Weiterlesen „Wandern auf vertrauten Pfaden I“

Wasserwandern

Unterwegs auf den Waalwegen um Meran

Wir sind in Südtirol und es regnet. Nicht nur ein bisschen, sondern so richtig am Stück. Nun sind wir beide nicht dafür gemacht, einen ganzen Tag im Urlaub drin zu verbringen. Aufsteigen mögen wir jedoch auch nicht, ist doch der Ausblick immer Lohn für die Mühen. Was bleibt, ist die Horizontale und die beginnt direkt vor der Haustür.

Weiterlesen „Wasserwandern“

Puzzlesteine werden zum großen Ganzen

Von Kasern (1.582 m) zur Lenkjöchlhütte (2.603 m)

Wir kennen uns im Ahrntal bislang nicht wirklich aus, einzig das Heilig-Geist-Kirchlein ziemlich im Talschluss gelegen, sagt mir etwas. In der Infomappe des Hotels sind einige Tourenvorschläge unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades – die zur Lenkjöchlhütte springt uns beide an. Gesagt, getan. Wir frühstücken früh und fahren die verbleibenden 10 km das Ahrntal hoch. Ab dem Naturparkhaus in Kasern ist sowieso laufen angesagt. Der Parkplatz ist ziemlich voll und mir schwant Böses, was sich jedoch nicht bestätigt. Es gibt genügend Möglichkeiten hier.

Weiterlesen „Puzzlesteine werden zum großen Ganzen“

Gelebte Demokratie

Wanderung zu Füßen des Rosengartens

Es kann nicht nur eine Bestimmerin geben, weshalb wir mal neue Wege probieren. Ich stelle für unseren Dolomitenwandertag einige aussichtsreiche, jedoch an Kondition und mögliche Ängste/Unsicherheit angepasste Vorschläge zur Abstimmung zur Verfügung. Ein Experiment…

Weiterlesen „Gelebte Demokratie“

Auf dem Bozner Aussichtsbalkon

Auf das Rittner Horn (2.260 m)

Es soll ein Sonnentag werden, aber für die geplante Dolomitenwanderung muss noch ein bisschen Training für die Familie her. Anspruchsvoll für alle, aber nicht total grenzwertig; nicht nur nach oben, sondern auch Strecke; Aussicht, aber keine Passagen, die im Entferntesten Trittsicherheit erfordern. Ich wälze den Wanderführer hoch und runter und plötzlich springt mir eine Tour ins Auge. Ich blättere weiter, da es sicher viel zu touristisch ist. Sie lässt mich jedoch einfach nicht los…

Der Grund: Es soll einen 360 Grad Panoramablick geben.

Weiterlesen „Auf dem Bozner Aussichtsbalkon“

Heute mal eine Tour fast ohne Höhenmeter

Von Kaltern über das Frühlingstal zu den Montiggler Seen

Für mich zum Auslaufen und für den Rest der Familie zum Einlaufen – da bietet sich doch eine Streckenwanderung nahezu ohne Höhenunterschiede an. Setzt voraus, dass man eine ungefähre Ahnung hat, wo sich das Ziel befindet. Es ist allen klar, dass es für uns ein paar Kilometer mehr sind, da wir etwas außerhalb starten.

Weiterlesen „Heute mal eine Tour fast ohne Höhenmeter“

Viel zu schnell vorbei

6. Etappe – Abstieg von der Kölner Hütte (2.337 m) nach Welschnofen

Gestern Abend habe ich mal richtig geschlemmt und mir ein Knödeltris mit Speck-, Spinat- und Käsknödel gegönnt. Waren die gut, locker aber nich kurz vor dem Auseinanderfallen, geschmacksintensiv,… zum niederknien. Die Mahlzeit habe ich auch gebraucht, um mich innerlich zu wärmen, da es ziemlich frisch auf der Hütte war und erst recht in den Zimmern.

Weiterlesen „Viel zu schnell vorbei“

Genuss und Tortour mitten in König Laurins Reich

5. Etappe – Von der Tierser Alpl Hütte (2.440 m) durch den Rosengarten zur Kölner Hütte (2.337 m)

Meine Tour ist wie eine Reise um die Welt. Gestern Abend hatte ich David aus Australien am Tisch sitzen. Seine Frau ist Italienerin und sie verbringen gerade einige Zeit hier. Ich habe viel über Australien selbst, Die Tour heute war kürzer als ich vermutet habe, aber in Summe komme ich mit meiner Kartenplanerei ganz gut hin. Politik und Aborigines erfahren.

Weiterlesen „Genuss und Tortour mitten in König Laurins Reich“