An der Haustür starten und einfach mal laufen lassen

Von Algund über Vellau nach Dorf Tirol und über Meran zurück

Heute war vom Lieblingsmann Strecke mit moderaten Höhenmetern gewünscht. Was liegt näher, als sich im Überangebot von Wanderwegen direkt hier unten mal auszutoben.

Also starten wir am Algunder Waalweg, dem wir jedoch nur wenige Meter folgen. Danach gibt es gleich den einzigen nennenswerten Aufstieg für heute – hoch nach Vellau, d.h. von Algund auf 350 m auf 906 m. Ich liebe diesen Weg, der sich in Kehren am Hang hochzieht. Ab und an rattert der Sessellift über uns hinweg. Wir sind immer im Wald, der ab und zu ein Fenster mit Ausblick ins Etschtal freigibt. Eine knappe Stunde und wir sind oben.

Blick von Vellau zur Zielspitze

Jetzt wandern wir eben oberhalb von Apfelplantagen mit weitem Blick in Richtung St. Peter, um bald wieder im Wald zu verschwinden. Einen Teil der Höhe verlieren wir jetzt schnell wieder. Nach ein paar umrundeten Bergrücken kommt Dorf Tirol ins Blickfeld. Am Schloss haben wir für den Fußgängertunnel eine rote Ampel, da doch ab und an ein Auto durchfährt – wie jetzt auch. Weiter geht es ins Dorf.

Ich habe die grandiose Idee mit dem Sessellift nach Meran zu schaukeln und dort im Saxifraga am Tappeinerweg einzukehren. Also auf zur Liftstation. Wir laufen und laufen und laufen… Immer wieder gibt es Abzweige nach Meran aber wir bleiben hartnäckig. Am gefühlten Ende des Bergrückens steht auf einem Wegweiser ‚Meran 10 Minuten‘. Da ich die Liftstation immer noch nicht gesehen habe, gebe ich nach und auf. Wir laufen… Es wäre mir ja nur um den Spaß und nicht um die paar Meter gegangen. Wenig später kommen wir direkt am Saxifraga raus und ergattern einen Tisch auf dem Balkon mit Blick über die ganze Stadt.

Blick zur Mutspitze

Wir könnten es hier ewig aushalten. Es liegen jedoch noch einige Kilometer vor uns und so raffen wir uns doch irgendwann auf. Der Tappeinerweg ist voll, wie vorher auch schon Dorf Tirol und überhaupt die meisten Wege heute (ausgenommen der Anstieg nach Vellau ;-)).

Wir schlängeln uns durch und sind eine Stunde später zurück in Algund. Die Sonne hat noch ordentlich Kraft und uns reicht es für heute:

12 km, 550 hm und hier unten einfach zu viele Menschen… aber Aufgabe von heute Morgen erfüllt.

Dennoch ein schöner Genuss-Wandertag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.