Sonntagsspaziergang – Von Zams über den Venetberg (2.512 m) nach Piller (1.353 m)

Die Nacht war genial – Platz und Ruhe, was will man mehr. Nach einem Abend mit interessanten Gesprächen und weiteren Tourentipps, den wir auf der Terrasse der Skihütte mit traumhaften Ausblicken auf die umliegenden Berge verbracht haben, ist heute fast ein Ruhetag. Nach dem besten Frühstück bisher (frische Semmeln, Obst, O-Saft, versch. Frischkäse…) verabdchieden wir unsere Tisch- und Zimmernachbarn, die alle auf dem klassischen E5 auf die Braunschweiger Hütte gehen. Da auf dieser Tour 60 km mit dem Bus durchs Pitztal zu fahren sind, haben wir uns für die vier Tage längere, aber auch anspruchsvollere Variante über den Kaunergrst entschieden.

Um heute nicht aus der Übung zu kommen, nehmen wir von der Skihütte Zams (1.870 m) nicht die Bahn von der Mittelstation, sondern laufen die 500 hm auf den Krahberg zu Fuß. Von dort geht es auf den Venetberg (2.512 m) und danach über Wannejöchl (2.497 m) und Kreuzjoch (2.464 m) nach Piller. Auf dem Weg über die Gipfel haben wir den perfekten Blick die Lechtaler Alpen und können den Weg unserer gestrigen Tortour ziemlich genau ausmachen. Auf der Südseite sehen wir das, was noch kommt – Kaunertal und -grat, Pitztaler Gletscher und die Wildspitze, den mit 3.774 m höchsten Berg Tirols, der uns auf dem weiteren Verlauf begleiten wird. Wir können auch das Zugspitzmassiv sehen und die Samnaungruppe, also ein perfekter Rundumblick. Wir haben heute viel Zeit und genießen die Ausblicke ausgiebig.

image

Nach auf kommt ab, auch für uns. Unsere Knie bräuchten eigentlich einenTag Erholung, aber es wartet nach den in Summe 900 hm Aufstieg ein Abstieg von ca. 1.200 hm auf uns. Den unterbrechen wir auf der Galflumalm (1.960 m) für eine Mittagspause. Auf dem sehr steilen Abstieg in Kehren durch Latschenkiefern und Almrauschwiesen haben wir uns schon ausgemalt, dass wir uns ein gemischtes Jausenbrett teilen und eine kalte Buttermilch zu trinken. Es gab dann immerhun Milch sowie Frankfurter (Wiener) mit Brot und Käsknödelsuppe, die als Speckknödelsuppe bestellt war.

Dann geht es über Wiesen und durch Wälder weiter steil ab nach Piller. Wir wissen, dass unsere Herberge, die Ranch Neu Amerika, 10 Minuten außerhalb von Piller liegt. Die Frage ist nur, von welcher Seite betrachtet. Christoph, von der im Tal deutlich spürbaren Hitze auch etwas genervt, geht sicherheitshalber zweimal fragen.

Wir finden es ohne Umweg und sind nach einer Dusche und der üblichen Wäschearie wieder wie neugeboren. Auch heute gibt es wieder E5-Bekanntschaften. Gerhard aus dem Südschwarzwald ist schon mehr als eine Woche unterwegs und wechselt nach der Braunschweiger Hütte auf den Fernwanderwrg München – Venedig, den er bis zu Ende gehen will. Außerdem treffen wir eine Dreiergruppe, bestehend aus einer Deutschen und zwei Israelis, wieder. Da müssen wir noch herausfinden, was es mit dieser Konstellation auf sich hat. Bei sehr gutem Essen, heute mal mit (viel) Fleisch, haben wir wieder sehr interessante Gespräche. Diese für uns bisher ungewohnte Art zu Reisen macht immer mehr Spaß. Wir treffen interessante, gleichgesinnte Menschen, bekommen jede Menge Tipps und Erfahrungsberichte und sitzen keinen Abend allein.

image

Morgen gibt es nun definitiv die kürzeste Etappe mit nur 5,5 Stunden Gehzeit. Das liegt daran, dass ich die mit ca. 11 Stunden veranschlagte, längste Etappe der Tour in zwei Abschnitte aufgeteilt habe.

2 Kommentare zu „Sonntagsspaziergang – Von Zams über den Venetberg (2.512 m) nach Piller (1.353 m)“

  1. Hallo, haben Heute mal wieder bei Euch reingeschaut. Wir wollten wissen wie es Euch geht. Bei uns waren die letzten beiden Tage regnerisch mit Unwetterwarnung und verregnet. Da war Radeln angesagt. Zum baden bei 20 Grad zu kalt. Für uns heißt es morgen leider Abreise aus dem schönen Allgäu. Wir kommen aber wieder. Wir schauen weiter bei Euch rein. Und es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur die falsche Kleidung 😜. Also dann einen entspannten und wohl verdienten Blick heute Abend. Pascal und André.

    Liken

  2. Hallo Ihr Beiden, ich lese mit Begeisterung auch Eure Berichte und bin sehr stolz auf euch und euer Durchhaltevermögen, was sicherlich bei den letzten Temperaturen nicht immer sehr einfach war!! A biserl neidisch bin ich schon auch und überlege schon, wann ich es euch nachmache!!! :-)))
    Machts gut und weiterhin alles Liebe!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.