Lazy Sunday

Eine Küstenwanderung mit Abschluss im – na wo schon – im Pub

Wir sind alle komplett im Urlaubsmodus, was heißt, dass wir es vor 10.00 Uhr nicht zum Frühstück schaffen. Ehe wir so mit allem fertig sind, denken andere schon ans Mittagessen. So auch heute. Aber was treibt uns? Eigentlich war richtig schlechtes Wetter vorhergesagt und es ist schließlich auch noch Sonntag. Nun spielt das Wetter mit und wir entschließen uns, die Wanderung, die direkt vor unserer Haustür beginnt,  zu machen. Flugs ein paar Brote belegt, vier Schichten Kleidung angelegt und los geht es.
Nach wenigen hundert Metern bergan  (Metern, nicht Höhenmetern) wandert die erste Kleidungsschicht schon in den Rucksack und die zweite um die Hüfte. Wir laufen auf ganz ruhigen Sträßchen immer auf und ab in Richtung Castletownshend. Immer wieder blitzt die irische See und wir haben schöne Ausblicke aufs Wasser und ins Land hinein, da wir ziemlich weit oben sind.

Mit Blick auf den Toe Head kommen wir wieder herunter ins Tal und an den Strand, um gleich wieder nach oben zu steigen. Auf einer Anhöhe mit wunderbaren Weitblick auf eine vorgelagerte ganz kleine Insel und die Segelboote auf dem Wasser, legen wir eine kurze Mittagspause ein. Es ist herrlich in der Sonne und der Wind hat auch nachgelassen. Hier verschwinden jetzt alle langärmeligen Sachen im Rucksack. Es ist ja jetzt Platz drin.

Der Weg endet wenige Meter von unserem Rastplatz entfernt, so dass unser Plan, über das Castle einen Rundweg zu laufen, nicht ganz aufgeht. Also treten wir den Rückweg an. Dennoch haben wir auch noch ein Stück des Weges eine andere Route. Immer mit Blick auf das Meer und die Küste vor und hinter uns laufen wir zurück. Wale und Delphine sehen wir trotz der guten Beobachtungszeit nicht. Es gibt trotzdem genug zu sehen. Wir können bis zur Leuchtturminsel von Mizen Head sehen, wandern an schönen Häusern mit wunderbar blühenden Gärten vorbei und haben fast immer die Sonne dabei.

Am Ende können weite Teile der Familie dem lockenden Guiness nicht wiederstehen. Wir kehren im Skibbereen Eagle ein, trinken das obligatorische Guiness – für mich halt Cider und lassen 20 m von unserem Haus entfernt, den Nachmittag ausklingen.

Ein Gedanke zu „Lazy Sunday“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.