Besichtigung bei Regen ausdrücklich empfohlen

Garinish Island 

Nachdem wir gestern Abend bei Windstille sogar noch ein Glas Wein auf der Terrasse unseres Cottages trinken konnten, passt das graue Wetter heute morgen nicht so richtig in unser Bild. Was machen wir an diesem Tag, an dem das Grau in Grau am Morgen noch das Beste sein soll. Wir stöbern mal im Reiseführer, ob es etwas passendes zu den Einschränkungen heute gibt – viel Laufen geht nämlich auch nicht, da der extrem schmale Bürgersteig von Skibbereen schon sein Opfer forderte. Also ist etwas Schonung angesagt.

Man glaubt es nicht, aber hier werden sogar Outdooraktivitäten explizit für Regenwetter empfohlen. Also auf geht’s. Wir fahren nach Glengarriff, dem Startpunkt des Ring of Beara, welcher heute allerdings nicht unser Ziel ist. Vor Glengarriff liegt eine kleine Insel – Garinish Island – die durch ihre geschützte Lage ein ganz besonderes Mikroklima aufweist. Hier wachsen Pflanzen aus aller Herren Länder ganz natürlich, ohne besondere Wetterschutzmaßnahmen. Und diese Insel soll man am besten bei Regen besuchen,  da dann die Pflanzen am stärksten ihren Duft entfalten. Diese Bedingung ist heute erfüllt; als wir am Hafen ankommen fängt es an zu regnen…

Mit diesen kleinen Booten setzen wir die 10 min. über zur Insel. Da gerade Ebbe ist, sehen wir auf einer kleinen Felsinsel die Robben „in der Sonne“ liegen. Haben wir also doch Glück und bekommen sie zu Gesicht. Und es sind schon ordentliche Kaliber…

Auf Garinish Island angekommen, starten wir unsere kleine Rundtour, die durch verschiedene Gärten führt. Es riecht wirklich sehr intensiv. Ob dies bei Regen nun mehr oder weniger stark ist, als bei Sonnenschein, können wir leider nicht sagen, da uns der Vergleich fehlt. Was sicher ist: Die Fotos würden bei Sonne weitaus besser aussehen und mir persönlich wäre es mit blauem Himmel auch lieber.

Dennoch ist es wirklich faszinierend, was hier wächst. Riesenmagnolien wie in Australien und der italienische Garten ist ein Blütenmeer. Selbst die kleinen Fliegen, die man in südlichen Gefilden immer mit den Händen vorm Gesicht wegwedelt, sind da…
Die Insel ist schnell erkundet und mit dem einsetzenden Dauerregen fahren wir an Land zurück und suchen uns eine gemütliche Bar zum Mittagessen. In Caseys Hotel in Glengarriff werden wir fündig und essen wunderbaren Lachs, Muscheln und Calamares. Ganz besonders ist hier der Salat, den man hier aus ganz verschiedenen Blättern mixt – Wildkräuter, Rote Beteblätter und so weiter. Extrem gut.

Es regnet auf der gesamten Heimfahrt am Stück und jeder freut sich, ins Cottage zu kommen und sich dann ans prasselnde Feuer zu setzen. Und das tun wir dann auch. Die Prognose für Morgen sieht besser aus.

Ein Gedanke zu „Besichtigung bei Regen ausdrücklich empfohlen“

  1. Hallo ihr vier Urlauber, die Bilder sind mal wieder der Hammer. Ein herrliches Fleckchen Natur. Die Temperaturen würden mich gar nicht so stören. Wir brüten hier Heute wieder bei 30 Grad. Bei uns geht es voran und es ist Licht am Horizont. Wir sind auf der Zielgerade, bald ist hoffentlich der Bau und Umzugsstress vorbei. Dann habe ich auch mal paar Tage frei um zu verschnaufen. Leider nicht mit so einem Ausblick. Also für Euch noch paar erholsame Tage, mit Heizung… Grüße André.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.