Das Training ist vorbei – Auf nach Meran

Von Oberstdorf zur Kemptener Hütte  (1.844 m)

Weckerklingeln um 6.00 Uhr. Das war mit nur 5 Stunden eine ziemlich kurze Nacht. Nach einem kurzen Frühstück im Stehen haben wir unsere Rucksäcke geschultert und sind zur S-Bahn. Gemeinsam mit gefühlt 100 Schülern, die mit der Schulklasse zum Allgäu Skylinepark gefahren unterwegs waren, sind wir im RE nach Memmingen und dann weiter nach Oberstdorf gefahren. Mit Blick auf das Nebelhorn geht unsere Tour los. Der Rucksack ist jetzt schon zu spüren und die Temperaturen treiben uns auf dem ersten, sehr flachen Stück schon den Schweiß auf die Stirn. Jetzt laufen wir erst einmal 8 km einen Talschluss (200 hm)

image

Weiterlesen „Das Training ist vorbei – Auf nach Meran“

Drei, zwei, eins…

Die Büros sind abgeschlossen und die letzten Vorbereitungen auch. Die Rucksäcke sind jetzt gepackt und warten gemeinsam mit den Wanderschuhen auf den Start. Wir haben jedes einzelne Teil unseres Gepäcks gewogen, um jeweils mit Verpflegung nicht mehr als 10 kg tragen zu müssen. Für mich ist das durchaus eine Herausforderung. Dennoch sind wir so optimiert, dass sogar die Spiegelreflex mit zwei großen, schweren Objektiven noch Platz hat, ohne die selbst auferlegte Gewichtsbeschränkung zu überschreiten.

Die Spannung steigt jetzt auch allmählich. Noch eine Nacht im eigenen Bett, ohne evtl. schnarchende Zeitgenossen im Matratzenlager. Was auf uns zukommt, wissen wir nicht genau, was wohl auch gut so ist.

Die Vorbereitungen laufen

Nur noch wenige Tage und das, was wir so akribisch vorbereitet haben, wird endlich starten. Kein weit entferntes Reiseziel, keine fremden Kulturen – nein, unser Urlaub beginnt fast vor der Haustür und wird sicher in völligem Kontrast zu allen bisherigen Reisen stehen. Vor uns liegen ca. 200 km und 10.000 Höhenmeter, die wir in neun Etappen bewältigen wollen, um von Oberstdorf über den Kaunergrat nach Meran zu kommen. Vor uns liegen Tage, die uns körperlich sicher herausfordern werden und auch unsere mentale Stärke fordern werden. Dennoch freuen wir uns unbändig auf die Tour, die Einfachheit, die Natur und die vielen gemeinsamen Stunden, die wir in gleichmäßiger Bewegung miteinander verbringen werden.

Heute haben wir unseren Koffer für Meran nach Kirchseeon zu meinen Eltern gebracht. Das war ein erster „Start“ des Urlaubs und wir freuen uns, wenn wir in 12 Tagen gemeinsam mit meinen Eltern in Meran das schon fast mediterrane Flair genießen können.